Umwelt & Sicherheit

SICHERHEIT, HYGIENE UND GESUNDHEIT

SICHERHEITSPOLITIK
Vitrohm ist sich bewusst, dass die persönliche und berufliche Leistung seiner Mitarbeiter von der Lebensqualität bei der Arbeit beeinflusst wird, insbesondere in Bezug auf interne Sicherheit, Hygiene und Gesundheitsbedingungen, und macht aus dieser Idee ein wesentliches Ziel für die Verbesserung der Unternehmensorganisation.

Vitrohm verbessert kontinuierlich das strenge interne Sicherheitsmanagement-Programm. Hochrangiges Ziel dabei ist die Vermeidung von beruflichen Risiken und Berufsunfällen; die Erhöhung des Wohlbefindens der Mitarbeiter und damit die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit. All diese Faktoren sind untrennbar miteinander verbunden und tragen damit wesentlich zum Unternehmenserfolg bei.

Massnahmen und Schritte:
Vitrohm hat entsprechend der portugisischen Norm NP 4397, auf der Grundlage der OHSAS 18001, folgende Massnahmen und Shritte umgesetzt:

  • Planen, Umsetzen, Überprüfen und Handeln. Die Umsetzung von Projekten und Aktivitäten nach einem Zeitplan.
  • Risikoanalyse an allen Arbeitsplätzen mit Gefahrenerkennung und Gefahrenkontrolle der Berufsrisiken durch Untersuchungen und Anwendungen von Maßnahmen (physikalische und chemische Risiken).
  • Zur Vorbeugung von Arbeitsunfällen und zum Schutz der Mitarbeiter werden bei der Bedienung von Vorrichtungen und Maschienen Gefahrenkontrollen durchgeführt und spezielle Bedienungsanweisungen erstellt.
  • Einbeziehen in Entscheidungsprozesse, Motivation und konsequente Zusammenarbeit der Mitarbeiter.
  • Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter im Bezug zu Berufsrisiken und entsprechende Schutzmassnahmen.
  • Einführung eines neuen internen Notfallplans um die Effizienz der Branderkennung, Brandbekämpfung sowie der Notfallreaktion zu verbessern.
     

UMWELT

STROMVERBRAUCH
Basierend auf der Unternehmensphilosophie, notwendige Umweltaspekte wie z.B die Reduzierung des Energiebedarfs zu berücksichtigen, sucht Vitrohm kontinuierlich bessere Lösungen in Hinblick auf Beleuchtung, Klimatechnik und Motorentechnik. Im Ergebnis verbraucht Vitrohm jährlich nur etwa 50% der durchschnittlichen Energiemenge gemäß der Vorgabe SGCIE1 (500tep / Jahr), und wird somit nicht als ein Unternehmen mit einem intensiven Energieverbrauch eingestuft.

ABGAS EMISSIONEN
Durch eine deutliche Reduzierung der Abgasemissionen in die Atmosphäre wurde Vitrohm durch das national verantwortliche Prüfwesen in Portugal von einer jährlichen Abgasuntersuchung auf einen Dreijahreszyklus dieser Untersuchung eingestuft. Trotz dieser Einstufung sucht Vitrohm kontinuierlich weiter nach Lösungen, die unsere Umwelt noch weniger belasten und somit umweltverträglicher sind.

ABWASSER EMISSIONEN
Die betrieblichen Abwässer werden vierteljährlich durch einen offiziellen Fachbetrieb geprüft. Die Industrieabwässer werden in einem geschlossenen Kreislauf gereinigt und wiederverwertet und es ist sichergestellt, dass kein Industrieabwasser in das öffentliche Abflusssystem geleitet wird. 

ABFALL
Alle produzierten Abfälle (flüssig oder fest) werden sorgfältig sortiert, gesammelt und an autorisierte Unternehmen zur fachgerechten Entsorgung weitergeleitet. Einige Abfälle wie Papier oder Metalle werden entsprechend buchhalterisch bewertet und dem freien Markt angeboten. Das unternehmerische Handeln entspricht ohne Einschränkungen den nationalen Vorgaben und der portugiesischen Gesetzgebung. Diese nationalen Regelungen stehen in vollem Einklang verschiedener EU Richtlinien. Vitrohm arbeitet nach den bewährten Vorgaben der Elektronikindustrie..

*SGCIE1 »Management System der Intensivenergieverbrauch (portugiesischem Recht)p>